Die Psyche durch Tanz, Bewegung und Ausdruck begreifen

Das Langen Institut bietet seit 1983 die Weiterbildungen Dance Alive (heilpädagogischer Tanz)  und Tanz- und Ausdruckstherapie an. Ziel der beiden aufeinander abgestimmten Kurse ist es, die Erfahrungen, die am eigenen Körper gesammelt wurden, später im klinischen Bereich erfolgreich auf die Klienten zu übertragen. Die tanztherapeutischen Techniken sind strengen Anerkennungsstandards unterworfen. Diese werden vom Berufsverband der Tanztherapeuten/innen Deutschlands (BTD) regelmäßig überarbeitet und aktualisiert.

Im Fokus der Arbeit des Langen Instituts steht die Bewegungsanalyse nach Laban und Kerstenberg. Der Ausbildungsprozess am Langen Institut fördert die persönliche Kompetenz der Absolventen und Absolventinnen in Bezug auf ihre Beziehungsfähigkeit, ihr eigenes Bewegungsrepertoire, ihre Reflexionsfähigkeit, ihre Kreativität, das berufspolitische Selbstbewusstsein und die Entwicklung eines eigenen individuellen therapeutischen Profils.

Wir bieten allen Berufstätigen aus Psychotherapie, (Heil)- Pädagogik, Psychiatrie und Neurologie eine intensive Selbsterfahrung und wichtige Erkenntnisse für die professionelle Behandlung auf dem Gebiet der Tanztherapie.

Termine

29. April 2017 10:00 - 17:00 Uhr

Einführungsseminar

Aktuelles

01 Okt 2016

Termine für die Weiterbildung 2017

Dance Alive Specialist / Heiltanzpädagoge/in

Dance Alive ist die heilpädagogische Form des Kreativen Tanzes. Diese wird in den verschiedensten pädagogischen Einrichtungen mit Kindern und Erwachsenen sowie im Bereich der Geriatrie und im Gesundheits,- Präventions- und Rehabilitationsbereich eingesetzt.

Dauer der Weiterbildung

berufsbegleitend in 21 Monaten

Kosten

185,- € in 21 Raten, 3.885,- € gesamt

Weiterbildungsinhalte

  • Bewegungslehre und – analyse nach Laban
  • Tanztechniken des Kreativen Tanzes
  • Choreographische Gestaltung
  • Tanzimprovisation, Rhythmik
  • Kreativitätsschulung
  • Kreative Kindertänze
  • Intermodales Arbeiten
  • Grundlagen der Entwicklungspsychologie und der humanistischen Psychologie
  • Entspannungsverfahren
  • Expressive Arts
  • Arbeiten mit Imaginationsübungen und Vorstellungsbildern
  • Verschiedene Formen der Gesprächsführung
  • Dokumentation und Forschungsmethoden
  • Didaktik und Methodik

Ihre Vorteile

  • Direkte Verknüpfung von theoretischen und praktischen Inhalten
  • Ausbildungsstruktur und –inhalte werden laufend auf den neuesten Stand angepasst
  • Praxisnahes Lernen in kleinen Gruppen

Berufsmöglichkeiten

  • Kindergärten
  • Schulen
  • Erwachsenenbildung
  • Familienbildungsstätten
  • Volkshochschulen
  • Präventions- und  Rehabilitationsbereich
  • Heilpädagogik
  • Freizeitbereich
  • Altenpflege
  • Pädagogik

Aufnahmevoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Studium oder Berufsausbildung in einem aufgabenverwandten Beruf

oder

  • Abgeschlossene Berufsausbildung plus FOS oder Abitur
    plus soziales Jahr
  • Mindestens ein Jahr Berufserfahrung
  • Natürliches Bewegungsgefühl
  • Teilnahme an einem Auswahlseminar

Werden Sie aktiv

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail, um sich über das nächste Auswahlseminar und den Start der nächsten Weiterbildung zu informieren.

Tanz- und Ausdruckstherapeut/in

In Einrichtungen medizinischer, sozialer, pädagogischer und therapeutischer Ausrichtung betreuen Sie Patienten/innen mit verschiedenen Problemen. Bei Erfüllung der gesetzlichen Bestimmungen können Sie eine eigene tanztherapeutische Praxis eröffnen.

Dauer der Weiterbildung

berufsbegleitend in 2 Jahren

Kosten

210,- € in 19 Raten, 3.900,- € gesamt

Weiterbildungsinhalte

  • Bewegungslehre und – analyse nach Laban
  • Historische, philosophische und theoretische Grundlagen
  • Tanz- und ausdruckstherapeutische Methodik
  • Tanztraining, Selbstausdruck
  • Entwicklungen und Störungen des Körperbildes
  • Tanztherapeutische Krisenintervention
  • Neurobiologische Grundlagen
  • Embodimenttheorie
  • Psychologie und Psychotherapie
  • Psychopathologie und Intervention
  • Gruppenprozesse und Gruppendynamik
  • Gesprächsführung, therapeutische Beziehung
  • Didaktik, Berufsethik und Sozialrecht
  • Dokumentation und Forschungsmethoden
  • Peergroups, Supervision und Lehrtherapie

Aufnahmevoraussetzungen

    • Abgeschlossene Ausbildung zum Dance Alive Specialist
    • Abgeschlossenes Studium oder Berufsausbildung in einem artverwandten Beruf
    • Mindestens ein Jahr Berufserfahrung
    • Mindestalter 24 Jahre

Werden Sie aktiv

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail, um sich über  den Start der nächsten Weiterbildung zu informieren.

 

Das spricht für das Präha Langen Institut

pfeil_langen über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Dance Alive und Tanztherapie
pfeil_langen Anerkannt vom Berufsverband der Tanztherapeuten (BTD)
pfeil_langen Günstige Konditionen eines  Non-Profit-Trägers
pfeil_langen Praxiserfahrene Dozenten/innen

Über uns

In allen Räumen steht kostenloses W-LAN zur Verfügung.
Wir sind so

Wir verstehen die Tanzkunst als primäres Medium der Heilpädagogik. Die Bewegungsanalyse des Tänzers und Gründers mehrerer Tanzschulen Rudolf von Laban ist dabei die Grundlage unserer Herangehensweise. Wir fördern die persönlichen Kompetenzen unserer Absolventen/innen. Die eigene Persönlichkeit, Bewegung und Reflexion wird in der Ausbildung gefördert und weiterentwickelt.

Wir haben Zeit

Bei persönlichen Problemen bieten wir gern Hilfestellungen an. Dabei ist es ganz selbstverständlich, dass solche Gespräche diskret stattfinden und dass ausreichend Zeit vorhanden ist.

Wir arbeiten interdisziplinär

In unseren Räumlichkeiten treffen sich, bedingt durch die Zugehörigkeit zur Präha-Bildungsgruppe, unterschiedliche Berufe aus dem therapeutisch-gesundheitlichen Bereich. So kommt es zum Austausch.

Wir sind multikulturell

Tanz verbindet Kulturen. In China gibt es die „Apollo Education“, die es sich zum Ziel gemacht hat, eine tanztherapeutische Ausbildung anzubieten. Gemeinsam mit anderen Schulen qualifizieren wir die Lehrkräfte in China durch gezielte Maßnahmen.

Wir pflegen Kontakte

Wir kooperieren mit Berufsverbänden, Gesundheitsvereinen, pädagogischen Einrichtungen und Altenheimen. Durch den engen Kontakt zu unseren Kooperationspartnern sind wir stets auf dem Laufenden. Bei einigen dieser Partner engagieren wir uns selbst durch ehrenamtliche Mitarbeit.

Folge dem PRÄHA Langen Institut auf Facebook & Youtube

UnSER Team

PRÄHA Langen Insitut

Emanuel-Leutze-Str. 8
40547 Düsseldorf
Tel.: 02 11 / 52 02 45 50
Fax: 02 11 / 52 02 45 11
E-Mail: langen-institut@praeha.de